So begann's

Vor vielen Jahren reifte bei uns der Entschluss, dass wir auf den Hund kommen wollten.

Es war uns schnell klar, welche Merkmale der Hund haben sollte. Er sollte zu uns auf den Hof passen, also robust sein.  Außerdem sollte er groß sein, kurzhaarig, familienfreundlich, gutmütig, nicht bellfreudig.

Nachdem wir das Internet fast überbeansprucht hatten, fanden wir die 4 Rassen der Schweizer Sennenhunde. Schnell war klar, dass die Rassebeschreibung des Großen Schweizer Sennenhundes eigentlich genau zu uns und unserem Lebensstil passte. Auch das Aussehen fanden wir toll. Und so machten wir uns auf die Suche nach einem geeigneten Züchter. Das stellte sich allerdings als nicht so einfach dar. In unserer näheren Umgebung fanden wir nämlich keinen. Und so kam es, dass wir unsere Urlaubsziele nach dem Züchterverzeichnis planten.

Wir wollten uns bewusst keine Welpen ansehen sondern die erwachsenen Hunde. Deshalb fuhren wir los um diese Rasse „in Natura“ zu erforschen.

Schließlich fanden wir dann „unseren“ Züchter. Nachdem wir uns bei sehr vielen Züchtern umgeschaut hatten (auch von verschiedenen Vereinen) galt es nur noch den zu uns passenden Welpen zu finden.

 

Bonnie - 9 Tage alt
Bonnie - 9 Tage alt

Am 25. April 2012 war es dann soweit – der Wurf war da.

Zwei Mädels und 1 Junge.

4 Wochen später fuhren wir los um „unseren“ Welpen auszusuchen.  Was sollen wir sagen, schnell war klar, dass nur dieses kleine Wesen zu uns passt – unsere Bonnie

 

Der Wurf - 23 Tage alt
Der Wurf - 23 Tage alt
Bonnie - 23 Tage alt
Bonnie - 23 Tage alt

Und so konnten wir, nach langen Wochen des Wartens, am 23.06.2012 mit ihr die Heimfahrt antreten. Zum Glück kamen wir unbeschadet Zuhause an. Bonnie war sehr brav im Auto, keine Übelkeit oder gar schlimmeres. Nur schlafen wollte sie nicht – war halt doch alles viel zu aufregend.

Im Auto
Im Auto
Endlich zuhause
Endlich zuhause

Bonnie vom Kirschberg
Unsere Bonnie
Unsere Keela
Unsere Keela